2.5 : 5.5 Niederlage beim Ludwigsfelder Schachclub

Daniel spielt sich zum Sieg nach 4,5h


Foto: Daniel kämpft sich mit Schwarz zum Sieg – nach 4,5h!

Die Niederlage unser Nulldreier*innen klingt deutlicher als sie es war. Es wurde hart und verbissen gekämpft, doch sollte es an diesem Tage nicht reichen.

Nach knapp einer Stunde musste Elias die Segel streichen, weil er ein Läuferopfer auf h7 übersehen hatte. Schade, da sich Elias sehr viel vorgenommen hatte. Kurz darauf kam zu zwei Remisen: Johannes bekam in klar schlechterer Stellung (Bauern weniger) ein Remisangebot, was er auf anraten des Mannschaftsleiter annahm. Oliver am ersten Brett spielte ebenfalls Remis.

Jetzt sollte es weitere zwei Stunden dauern dauern bis die nächsten Partien beendet wurden. Kristin verlor nach langen Kampf in einem Springerendspiel mit einem Bauern weniger. Ihre beste Leistung bisher in der Mannschaft. Danach holte Uwe, trotz zweier Bauern weniger, in einem komplizierten Endspiel, einen halben Punkt. Kurz danach verlor Siegfried seine Partie. Bei Clemens zeichnet sich lange eine Niederlage ab, die wenig später dann auch folgte. Daniel gewann in einen Leichtfigurenendspiel (Läufer gegen Springer) erst den gegnerischen Springer und anschließend die Partie.

Remis in der Partie Kaminski - Pankow

Remis in der Partie Kaminski – Pankow

Alles in allem haben wir uns gut präsentiert und der Mannschaftsleiter ist mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Als nächstes steht am 25.02.18 ein Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von Falkensee an. Wahrscheinlich unsere letzte Chance in dieser Saison noch mal einen Sieg einzuspielen, bevor es gegen die stärksten Mannschaften der Liga geht.